Einswarden ist keine Rennstrecke

Aufgrund eines Gastbeitrag muss ich heute nochmal das Thema „Rasen“ aufgreifen

Ferienzeit

Gerade jetzt wo Ferien sind befinden sich viele Kinder auch bis zum Abend auf den Straßen hier im Stadtteil Einswarden. Mit erschrecken kann man hier stellenweise Autofahrer sehen die meinem das die Straßen eine Rennbahn sind. Oder fahren die alle nach dem Motto „Ich habe über 80 PS und einen Sportauspuff, ich darf das.“ Es hat ja keiner was dagegen wenn man ein getuntes Auto hat. Stellenweise sehen die ja auch gut aus.

Leute hier in Einswarden ist Zone 30.

Ihr habt doch alle einen Führerschein, hoffe ich wenigstens, dann ward ihr auch in der Fahrschule. Ich glaube dass alle dort gelernt haben was das Schild bedeutet!

Vorgestern war es mal wieder der rote Polo der meinte Le Mans ist in Einswarden. Dass er dabei fast eine Gruppe junger Mädchen auf die „Schippe“ genommen hätte ist Ihm anscheinend egal.

Erst gestern ist mir wieder so ein Vorfall aufgefallen. Ein weißer Mercedes Coupé meinte dass die Friesenstraße eine Rennbahn ist. Mit geschätzte 70 km/h wurde hier durch gefahren. Was ist wenn ein Kind, es könnte deins sein, ohne hinzusehen auf die Straße läuft?

Wollt ihr dann sagen „Hätte ja gucken können?“ Klar kann man das sagen nur das erleichtert nicht das Gewissen? Man hat ein Kind, im schlimmsten Fall getötet!

Autofahrer !!! Es sind KINDER!!

 

Ich weiß dass es in den anderen Straßen auch nicht besser aussieht. Aber ist das eine Entschuldigung? Es sind ja nicht nur die „jungen“ Fahranfänger die hier die Straßenverkehrsordnung (StvO) mit Füßen treten. Auch Autofahrer in der Altersgruppe über 40 Jahre meinen dass der Stadtteil Einswarden zur Rennstrecke umbenannt wurde. Auch die Muttis und Vatis die Ihre Kinder vom Kindergarten oder von der Schule abholen sind genauso angesprochen. Auch für euch gilt Tempo 30.

Oder müssen wir alle Schilder mit „Fahrt 30, Vorsicht Kinder“ an die Bäume hängen?

Das kann es doch auch nicht sein.

 

Hier mal ein paar Zahlen die zu denken geben sollten.

Unfalltote 2017 bis April 2017

Unfalltote Januar 2017 229
Unfalltote Februar 2017 180
Unfalltote März 2017 219
Unfalltote April 2017 239

 

Straßenverkehrsunfälle 2016

  Anzahl Anstieg um %
Polizeilich erfasst 2.585.327 + 2,7 %
Mit Sachschaden 2.277.182 + 3,0 %
Mit Personenschaden 308.145 + 0,8 %
Verunglückte 399.872 + 0,8 %
Verkehrstote 3.206 + 7,3 %
Schwerverletzte 67.426 – 0,4 %
Leichtverletzte 329.240 + 1,1 %

Quelle: /www.destatis.de

 

die Bewohner der Wangeroogestraße, Friesenstraße und An den Wurten

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Einswarden ist keine Rennstrecke

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.