Vierte Woche Post-OP

Was? Schon 4 Wochen ist die OP her? Mein Gott was vergeht die Zeit schnell.

Die erste und zweite Woche war ja nicht so schön. Nur immer stichfesten Joghurt. Die 150g bzw. ml habe ich meistens nicht geschafft. Aber ich habe mich immer satt und gesund gefühlt. Am Ende der zweiten Woche habe ich dann angefangen mir zu überlegen was ich alles in der Breiphase alles essen werde. Natürlich nur in kleinen Portionen. Nur über geblieben ist von den Wunschessen nicht viel.

Außer einmal das Stück Eiweiß-Pizza. Das hat richtig geschmeckt. Habe dafür auch sofort Kritik geerntet in der Facebook-Gruppe. So früh nach der OP und dann so fett. Ich weiß ehrlich nicht was manche Leute sich denken. Wenn es ein Fehler war muss ich das doch selbst bemerken. Ich glaube aus dem Alter das wir uns Beschul meistern lassen sind wir doch raus. Naja, ist für mich vergessen.

 

Woche 4

Jetzt bin ich in Woche 4 und fange an mich wieder normal zu ernähren. Anders gesagt, jetzt sollte ich damit anfangen. Was habe ich mir vorgenommen was ich alles essen will!
Und was ist davon übrig geblieben? Kartoffelbrei, Apfelmus (selbst gekocht, ohne Zucker). An was anderes habe ich mich nicht groß heran getraut. Ja, Gemüse musste es natürlich auch sein. Möhren sind der Renner. Auf Kohlenhydrate habe ich fast ganz verzichtet.

Mein Versuch mein Lieblings Brot zu essen war es Schuss in den Ofen.

Es heißt „Sonnenbatzen“ und ist von ALDI. Ein dunkles Brot mit vielen Sonnenblumenkernen. Eine Scheibe hat ca. 75g. die ich dünn mit Halbfettmargarine bestrichen hatte. Auf Belag hatte ich ganz verzichtet. Gegessen habe ich nur die halbe Scheibe, dann war mein Magen voll. Was ich nicht bedacht hatte war das die Kerne ja noch im Magen aufgehen und quillen. Ich sag mal so, es war das einzige was ich an dem Tag gegessen habe.

Jetzt weiß ich das es noch nicht geht, also lasse ich es weg. Erstmal. Morgens gibt es bei mir Zwieback, der bekommt mir gut. Für meinen Eiweißhaushalt benutze ich wieder Eiweiß-Shakes die ich in 1,5% Milch anrühre. Mittags versuche ich mich langsam wieder an normales Essen heran zu tasten. Heute (Donnerstag) gibt es Hähnchen Geschnetzeltes mit Kokosmilch und Reis. Alles abgeschmeckt mit Curry und frische Ananas.

 

Zum Thema trinken kann ich nur sagen das mir stilles Mineralwasser aus dem Hals hängt. (Hatte ich ja schon geschrieben) Ich habe mich jetzt auf Apfelschorle verlegt. Aus einer 1,5l Flasche gekaufte Apfel Schorle mixe ich mir ca. 9l Mineralwasser mit Apfelgeschmack. Davon trinke ich pro Tag min. 1,5l.

 

Also, wie schon geschrieben es geht mir gut. Von dem abnehmen profitiert auch unser Hund. Jeden Tag schaffe ich es weiter mit Ihr und meiner Frau zu laufen. Auch viele andere Sachen machen mir auf einmal wieder Spaß.

Jetzt kann es nur noch aufwärts gehen!

 

Uwe Dräger

 

P.S.

Ich kann allen die vor oder nach der OP sind nur viel Glück wünschen.

Advertisements