6 Wochen Post-OP

Ist das schon 6 Wochen her dass ich in Brake mich habe operieren lassen? Es kommt mir kürzer vor.

Und was habe ich alles erleben dürfen in der Zeit. Stickfesten Joghurt, ich mag ihn wieder, das Essen mit dem „Zauberstab“ pürieren, meine ersten Versuche mich an normales Essen zu gewöhnen.

Jetzt ist die Zeit soweit das ich eigentlich alles wieder essen könnte, wenn mein Kopf das mitmachen würde.

Aber bevor ich weiterschreibe ist eins noch sehr Wichtig. Mir geht es SUPER!!!!

 

Brot / Brötchen (Frühstück)

Vor Brot ekel mich immer noch. Nach meinem ersten Versuch mit meinem Lieblingsbrot und den folgenden Bauchschmerzen. Ausprobiert habe ich so fast alles. Toastbrot getoastet und ungetoastet, Körnerbrot, Korb Brot. Alles war nicht der Renner. Dann kam ich auf die Idee und versuchte Eiweißbrot. Das war ja der Reinfall. Erst mal schmeckt es nach nichts und zweitens liegt es im Magen wie ein Klumpen. Auch Brötchen habe ich in fast allen Geschmacksrichtungen versucht. Mit dem gleichen Erfolg. Übriggeblieben, und das vertrage ich gut, ist Zwieback. Daraus besteht mein Frühstück. Um Eiweiß in ausreichender Menge zu bekommen gibt es jeden Morgen Ei  in verschiedenen Ausführungen. Poschiertes Ei ist aber immer noch der Renner.

 

Mittagessen

Auch hier habe ich schon viel ausprobiert. Wie mir von der Ernährungsberaterin empfohlen wurde habe ich mich an folgender Regel gehalten. Das Essen soll aus 1/8 Kohlenhydrate, 3/8 Vitamine und 4/8 Eiweiß bestehen. Das hört sich erstmal gut an. Da ich aber immer noch nur kleine Portionen essen kann bin ich schnell an der Grenze angekommen. Die 4/8 Eiweiß (80g), die 3/8 Vitamine (60g) und die 1/8 Kohlenhydrate (20g) schaffe ich einfach nicht. Spätestens nach 60g Eiweiß und 40g Vitamine ist mein Magen voll. An die Kohlenhydrate komme ich gar nicht ran.

 

Salat

Was habe ich mich in der ersten Woche auf einen leckeren Salat gefreut. Und übergeblieben ist nichts davon. Bei uns im Ort gibt es einen Imbiss der einen leckeren Hähnchen-Salat anbietet. Das Hähnchen ist Hähnchengyros. Von dem kleinen Salat schaffe ich so wenig dass er für drei Tage reichen würde. Und das große Problem ist das ich kurze Zeit darauf wieder Hunger verspüre. Und dem will ich nicht nachgeben.

 

Eiweißshake

Meinen Eiweißshake trinke ich weiterhin zwei Mal am Tag. Auch wenn ich den Geschmack (Erdbeer-Vanille) langsam nicht mehr ab kann. Aber die Dose ist noch gut gefüllt und wegwerfen will ich die auch nicht. Das Geschmacksneutrale Pulver will ich aber auch nicht öffnen bevor das andere leer ist.

Also, Augen zu und durch.

 

 

 

 

Abendbrot

Da kommt wieder das Problem mit dem Brot zum Tragen. Ich habe mich da auf gebratene Hähnchen-Innenfilets verlegt. Natürlich esse ich die nicht jeden Abend. Auch Fisch kommt abends auf den Tisch. Mal gebraten mal pochiert. (Die Pochier Flüssigkeit kann man schön für eine Fischpfanne nehmen)

 

 

Gesundheitliche Probleme

Soweit geht es mir SUPER. Das Abnehmen klappt auch gut. (200g-400g/Tag) Damit bin ich voll zufrieden. In den 6 Wochen sind es insgesamt 25kg geworden. Natürlich gibt es auch Tage wo ich nichts abgenommen habe. Aber darüber mache ich mir keinen Kopf. Dafür habe ich dann den nächsten Tag was abgenommen. Sodbrennen kenne ich normaler weise auch nicht. Wo ich einmal Sodbrennen hatte war ich es selber schuld. Da ich kein Mineralwasser mehr mag habe ich mich darauf verlegt das Mineralwasser mit „Sodastream-Sirups“ zu verfeinern. Natürlich die Zuckerfreien. Meine Wahl fiel auf Zitrone-Limone. Nur hatte ich zu viel vom Sirup genommen. Und das Zeug enthält gut Säure. Den Fehler mache ich jetzt auch nicht mehr.

Das einzige was mich sehr stört sind meine „Flatulenzen“, umgangssprachlich auch Pupsen genannt. Nach der Operation ist es damit schlimm geworden. Ich hatte das erst auf die Ernährung geschoben. Daran kann es eigentlich nicht liegen. Jetzt ernähre ich mich ja wieder „normal“. Muss ich mal mit Dr. Herrfurth drüber sprechen.

 

Fazit

Ich fühle mich von Tag zu Tag besser. Es ist ein geiles Gefühl das Gewicht schinden zu sehen. Auch dass ich jetzt beweglicher bin macht das Leben leichter.

 

Uwe Dräger

Natürlich kann man mich auch für Fragen oder Anregungen anschreiben. Zu diesem Zweck speichert WordPress aber die IP und Email-Adresse.

 

Advertisements